Pfälzer Auslese 30/2019

Kreisklasse Bezirk I. Eisenberg 2019
Day - Balluch 0-1 (8) Schwarz am Zug gewinnt.

Von einem Jugendspieler mit 972 DWZ ist der folgende taktische Schlag nicht unbedingt zu erwarten gewesen: 17…Tg8xg3 (17…Ld4xf2+ gewinnt auch) war ja noch ziemlich offensichtlich, fraglich nur wie es nach 18.Sb5xd4 mit Aufhebung der Fesselung weiter geht. 18…Tg3xg2+! 19.Kg1xg2 Td8-g8+ 20.Kg2-h2 e5xd4 und Weiß kann nicht verhindern, dass die Dame und der fianchettierte Läufer der Party beiwohnen. Die weißen Verteidiger sind nutzlos.

Nach 21.Tf1-g1 De7-e5+ 22.Kh2-h1 e4xd3+ 23.f2-f3 Tg8xg1+ 24.Kh1xg1 De5-g3+ beseitigte Schwarz auch noch den letzten Verteidiger.

Rheinland-Pfalz-Open. Weilerbach 2019
Mokhyber - Schreidl 0-1 (3) Schwarz am Zug gewinnt.

Fesselungen und Abzugsschachs sind die Themen dieser Aufgabe:

25…Se4xf2+ und 26.Tf1xf2 fesselt sich selbst, was nach 26…Ta8-a2 erst die Qualität und im Anschluss aufgrund der Probleme auf der Grundreihe und dem Abzugsschach eine weitere Figur verliert. Noch besser ist die zweite Fesselung 26…Ta8-a1 und Weiß ist fast bewegungsunfähig.

Weiß darf also nicht schlagen und jetzt wird das komplette Dilemma sichtbar: Der Turm darf nicht ziehen wegen Abzugsschach. Der Springer darf nicht ziehen wegen Abzugsschach. Und dem Läufer bleibt nur das Feld b2 wegen Abzugsschachs.

26.Lc1-b2 Sf2-e4+ 27.Lb2-d4 Ta8-a6 28.Ld4xc5 Ta6xc6 und Schwarz hat zwei Bauern mehr.

Rheinland-Pfalz-Open. Weilerbach 2019
Lachnit - Englert 1-0 (3) Weiß am Zug gewinnt.

Der Wunschzug von Weiß wird schnell klar: e5-e6+ mit Damengewinn. Die einzigen beiden Möglichkeiten den schwarzen e-Bauern von seinem Feld zu entfernen sind entweder d4-d5 oder g4xf5. Da ersterer mit c6xd5 beantwortet werden kann, bleibt nur noch die Frage, was nach 21.g4xf5 g6xf5 passiert.

Das Schlagen öffnet die d8-h5-Diagonale, was der weißen Dame – bislang sehr eingeschränkt in ihrer Bewegungsfreiheit – ins Spiel verhilft: 22.Dd1-h5+ Schwarz verliert den h-Bauern und seine Stellung ist dermaßen eingeengt – von den Nichtsnutzen am Damenflügel ganz zu schweigen. In der Partie folgte 22…Kf7-f8 23.Tf1-g1 (nicht 23.Dh5xh7 Tg8-h8 24.Dh7-g6 Th8-h6 und Schwarz bekommt etwas Luft. Besser wäre noch 24.Sf4xe6+ Dd7xe6 25.Tf1xf5+ Kf8-e8 26.Dh7xg7 De6xf5 27.Dg7xh8+ Ke8-f7. Schwarz hat zwar drei Bauern weniger, kann sich jetzt aber aktiver aufstellen.) 23…Dd7-f7 24.Dh5xh7 Tc8-c7 und Weiß kann die Türme auf der halboffenen g-Linie verdoppeln und Schwarz bleibt eingeengt.

Rheinland-Pfalz-Open. Weilerbach 2019
Scheffler - Schotthöfer 0-1 (3) Schwarz am Zug gewinnt.

Mit 20.Dd3-e2 hätte Weiß noch Widerstand leisten können, auf c3 ist die weiße Dame nicht mehr in Verteidigungsposition:

20…De7-h4+ 21.Kf2-e2 (21.g2-g3 Dh4xh2+ wird schnell Matt, ebenso 21.Kf2-g1 Td8-d1+ wie in der Partie) und jetzt will die schwarze Dame auf e1 matt setzen: 21…Lc5-b4 gewinnt die Dame! Auf 21.Kf2-f1 analog!

Rheinland-Pfalz-Open. Weilerbach 2019
Unbehend - Stuck 1/2-1/2 (3) Schwarz am Zug bekommt Vorteil.

Die Fesselung auf der e-Linie verspricht dem Nachziehenden Vorteil: 12…Sa5xb3+ um Lb3xf7+ aus der Stellung zu nehmen. 13.a2xb3 und jetzt direkt 13…Sf6xe4!. 13…d6-d5 wie in der Partie erlaubt einfach 14.e4-e5 und Schwarz hat gar nichts.

14.Sc3xe4 Lc8-f5 und Schwarz bekommt die Figur mit Bauernzins zurück.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen