DSOL: Vierfaches Qualitätsopfer

Heute Abend geht es schon gegen die zweite Mannschaft vom SK Ludwigshafen - wir freuen uns auf das Pfälzer Duell! Aber erstmal der Bericht von letzter Woche.

In der dritten Woche der Deutschen Schach-Online-Liga war für die Pfälzer Teams nicht viel zu holen – fünf Niederlagen und ein Unentschieden. Gegen den Tabellenzweiten aus Plochingen, die ohne ihre beiden Spitzenspieler angetreten waren, konnten wir Eisenberger mit einem Remis die Chancen auf die Playoffs wahren – der Rückstand beträgt weiterhin zwei Punkte (zur Tabelle).

Nach der Eröffnung sah es nach einer deutlichen Niederlage aus. Hagen musste eine Figur geben um das Matt zu verhindern, bei Stefan fehlte ein Bauer ohne Kompensation und Christoph sah einen Bauernsturm auf seinen König rollen. Dessen Gegner hatte in der Eröffnung einen eingestellten Bauern verschmäht und wurde dann ungeduldig. Das Läuferopfer auf h6 um die Königsstellung zu sprengen, wurde vom Doktor widerlegt. In der Folge setzten sich seine überlegenen Leichtfiguren durch. Alle Partien zum Nachspielen finden sich auf der DSOL-Hauptseite.

An den Brettern 2 und 4 konnten wir die Partien nicht mehr retten, mein Sieg an Brett 1 rettete dann das Unentschieden.

Einzelergebnisse des dritten Spieltags (Screenschot dsol.schachbund.de)

Vier Qualitätsopfer in einer Partie

Partien mit zwei Qualitätsopfern gibt es einige: Tal steckte zwei Türme ins Rennen gegen Karpov, den zweiten ohne materiellen Gegenwert. Karpov selbst spielte eine traumhafte Partie gegen Topalov mit zwei Turmopfern. Die Perlen vom Bodensee haben ein doppeltes Turmopfer mit Rückgabe einer Qualität zu bieten. Aus meiner Anfangszeit erinnere ich an einen Teamkollegen, der regelmäßig beide Türme einstellte, aber meine Partie von letzter Woche war für mich ein Novum.

In meiner Partie am Montag wurden alle vier Türme gegen Leichtfiguren geopfert und seitdem bin ich auf der Suche nach Vorgängern. Den Bericht immer weiter aufgeschoben, aber jetzt gebe ich enttäuscht auf. Wer kann weiterhelfen?

Erzeugung von Gegenspiel, Tausch gegen den starken Läufer, Verteidigung und Abwicklung in ein gewonnenes Endspiel – die Motive sind vielfältig, weshalb mir die Partie so gut gefällt. Mit sonstigen Kommentaren halte mich etwas zurück, die Turmopfer stehen im Vordergrund.

DSOL 2020 4. Liga Gruppe A
Denzer - Keller 1-0

1.e2-e4 c7-c5 2.Sg1-f3 g7-g6 3.d2-d4 c5xd4 4.Sf3xd4 Sb8-c6 5.Sb1-c3 Lf8-g7 6.Lc1-e3 Sg8-f6 7.Lf1-c4 0-0 8.Lc4-b3 a7-a5 9.0-0 a5-a4 10.Sc3xa4 Sf6xe4 11.Sd4-b5 Ta8-a6 12.Dd1-e2 d7-d6 13.c2-c4 Bis hierhin unspektakulär und für beide Seiten nichts Unbekanntes. Schwarz wählt 8…a7-a5 im beschleunigten Drachen, zumeist wird 8…d7-d6 gespielt, Daniel Dubov diskutierte zuletzt häufiger 8…Tf8-e8 mit seinen Gegnern. 13…Se4-f6 14.h2-h3 Sc6-a5 15.Lb3-c2 Lc8-e6 16.b2-b3 Sf6-d7 17.Ta1-c1 Sa5-c6 18.Tf1-d1 Dd8-c8 19.Lc2-b1

Denzer - Keller nach 19.Lc2-b1

19…Ta6xa4 Die Frage lautet: Was sonst? Schwarz hat keine Drohungen, kein aktives Spiel. Ich möchte meinen Springer von a4 über c3 nach d5 bringen und kann mich im Anschluss verschiedenen Plänen bedienen: Sd5-c7 um den Turm zu fangen, Le3-g5 mit Spiel auf den e-Bauern oder c4-c5 um Linien zu öffnen. Auch Spiel am Königsflügel mit f4-f5 oder h3-h4-h5 nebst De2-d3/c2 ist denkbar. Damit meine einzige passive Figur nicht auch einen Aktivposten einnimmt, opfert mein Gegner den ersten Turm.

20.b3xa4 Sd7-c5 Meine Bauern am Damenflügel sind jetzt getrennt und Schwarz kann seinen Springer auf c5 positionieren. Endlich Gegenspiel für Schwarz. 21.Sb5-c3 (21.Le3xc5 ist wohl noch stärker um den Springer direkt zu beseitigen. Ich wollte hier ungern den Gegenpart zum schwarzen Fianchetto-Läufer her- und das Läuferpaar aufgeben.) 21…b7-b6 (Vor dem Bauernverlust nach 21…Lg7xc3 22.Tc1xc3 Sc5xa4 23.Tc3-c1 hatte ich wenig Bedenken, da ich jetzt am Königsflügel angreifen kann, da der schwarzfeldrige Läufer fehlt.) 22.Sc3-d5 Sc5xa4 23.h3-h4 23…Dc8-a5 

Denzer - Keller nach 23...Dc8-a5

24.De2-c2 Ich verfolge konsequent meinen Plan am Königsflügel: Schleuder aufbauen und h4-h5, stelle aber eine Qualität ein. (jaja, die war nicht geopfert) 24…Lg7-b2 25.Sd5-c7 Wichtig, um die schwarze Rochadestellung zu schwächen. Da6-a7 26.Se7xe6 f7xe6 27.h4-h5 Lb2xc1 28.Td1xc1 Jetzt habe ich sogar einen Bauern weniger, aber die schwarzen Figuren stehen furchtbar. 28…Sc6-e5 29.Le3-d4 29.Tf8-f5 30.h5xg6 Se5xg6 31.Dc2-e2 Da7-d7

Denzer - Keller nach 31.Dc2-e2

31…Da7-d7 Schwarz kann den Turm nicht halten, da sonst in der Verteidigung alles zusammenbricht. Der dritte Tausch gegen eine Leichtfigur: 32.Lb1xf5 e6xf5 33.Tc1-b1 Sa4-c5 34.Tb1xb6 e7-e5 35.Ld4xc5 d6xc5 36.Tb6-b2 e5-e4 37.Tb2-d2 Dd7-e7 38.g2-g3 Sg6-e5 39.Kg1-g2 De7-g5 40.Td2-d5 Se5-d3 

Denzer - Keller nach 40...Se5-d3

41.Td5xd3 für ein gewonnenes Damenendspiel. Ich gewinne dabei noch einen Bauern, alle schwarzen Bauern sind schwach und die Königssicherheit plus der Freibauer sprechen auch klar für Weiß. Lästige Gabeln und Mattbilder sind auch aus der Stellung. 41…e4xd3 42.De2xd3 f5-f4 (Mehr Widerstand leistet zum Beispiel 42…Dg5-f6, aber dann läuft der a-Bauer und meine Dame hat alles unter Kontrolle) 43.Dd3-d5+ Das Bauernendspiel ist eindeutig. Dg5xd5+ 44.c4xd5 f4xg3 45.f2xg3 Kg8-f7 46.a2-a4 c5-c4 47.Kg2-f2 und Schwarz gab auf. 1-0

Mit Sicherheit nicht so spektakulär wie Karpovs Turm, der sich über e6 und g6 in Topalovs Rochadestellung reinfräste, aber zumindest eine Rarität. 

Doppelte Räumung der langen Diagonalen

Elsner - Lommel nach 10...Ta8-c8

Zum Abschluss noch eine Aufgabe für unsere Rubrik DSOL Taktik. Unser Plochinger Gegner an Brett 2 entschied sich hier zu 11.Se5xd7?!

Wie lautet die Idee von Weiß und wie sollte Schwarz darauf antworten? Die Auflösung gibt es im Laufe der Woche.

Schreibe einen Kommentar