Der Buchmacher gewinnt nicht immer

Mal was anderes. Der norwegische Schachverband hat am vergangenen Sonntag mit einem deutlichen Ergebnis den möglichen Deal mit der Glücksspielgruppe Kindred abgelehnt. Trotz des verlockenden Geldsegens – circa fünf Millionen Euro über fünf Jahre – ist es aus meiner Sicht die richtige Entscheidung.

0 Kommentare